Suche
  • Lars Henriks

Pitchcock pausieren?

Es gibt eine neue Folge von unserem Podcast Format "Pitchcock". Wir haben sie live auf Clubhouse aufgenommen.


Auf iTunes

Auf Spotify

Auf Google Podcasts


Wir alle waren jeweils bei uns zu Hause und haben die Episode "Remote" gemacht. So weit, so gewöhnlich. Ich vermute, dass sogar die Mehrheit der Podcasts auf diese Weise entstehen. Auch Pitchcock als Reihe haben wir so gestartet.

Wenn man als Smalltalk-Verächter in einer WG lebt, muss man Strategien entwickeln, um Konversationen erträglich zu halten. Ich habe mir das Spiel Pitchcock ausgedacht, auf der Suche nach einem Mittel, die Menschen um mich herum dazu zu bewegen, Gespräche mit mir zu führen, die ich gerne führe und die mich nicht aussaugen. Für ein friedliches WG-Leben im ersten Lockdown, letztes Jahr, war das wichtig.

Nisan und ich haben dann angefangen, Pitchcock per Skype mit Freunden zu spielen und als Podcast zu veröffentlichen. Eine schöne Art, mit Leuten in Kontakt zu bleiben, auch wenn man sich persönlich nicht sehen kann. Besonders begeistert von dem Spiel gezeigt haben sich Moritz und Moritz, die mittlerweile so etwas wie dauerhafte Co-Hosts des Podcasts sind.

Eine der Moritzen arbeitet beim Hamburger Kult-Sender Rocketbeans TV und dort gibt es ein Podcast Studio. Im Herbst haben wir daher begonnen, als vierer-Team dort Episoden im selben Raum miteinander aufzunehmen. Der Unterschied war deutlich. Die Spiele wurden länger, die Witze besser, die Qualität des Podcasts als solcher stieg deutlich. Wir haben seitdem einen eigenen Channel für Pitchcock eingerichtet (was zu deutlichen Rückgängen der Klickzahlen geführt hat, ohne die eingebaute Abonnenten-Basis meines Podcast Channels) und mehrere Episoden im Studio aufgenommen. Ich bin sehr stolz auf diese Folgen.

Dann kam der nächste Lockdown, aber wir wollten den wöchentlichen Veröffentlichungs-Rhythmus nicht brechen und haben daher begonnen, mit Distanz-Konzepten herum zu experimentieren. Live auf Clubhouse zu podcasten hat nicht so viel Sinn gemacht. Mittlerweile sind wir einmal die Woche per Skype verabredet. Das ist schön und lustig und die Episoden werden unterhaltsam und alles, aber ich finde die Folgen, die wir zu viert im Studio machen SO gut, dass ich die zu Hause entstehenden für nicht repräsentativ halte.

Liebstes Publikum: Was sagt ihr? Sollen wir Pitchcock pausieren, bis wir die Folgen wieder gemeinsam, miteinander, machen können? Oder sollen wir von zu Hause aus weiter machen, weil ihr den Unterschied gar nicht bemerkt?

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Movie Oubliette