Suche
  • Lars Henriks

Podcast Mania


Im Augenblick nehmen wir (Nisan und ich) quasi jeden Tag einen neuen Podcast auf. Gestern eine neue Folge Pitchcock, am Tag davor die zweite Folge Xena - Der Kriegerinnenpodcast (Folge eins wird irgendwann die Tage im Lars Henriks Podcast erscheinen), morgen Abend die erste Folge unseres neuen Formats "Ovid gegen Gott" (ebenfalls demnächst im Lars Henriks Podcast) und am Sonntag Folge 2 von Mysterium Pictorum, einem geheimnisvollen Arthouse Film Podcast Projekt, das im Lars Henriks Podcast International erscheinen wird, da wir es auf Englisch aufnehmen.

Ich verspreche euch, dass dieser Blog kein reines Werbe-Projekt wird! Ich versuche hier wirklich, von meinem Alltag zu berichten, aber mein Alltag ist nun mal gefüllt mit Projekten - Gerade aktuell gibt es außer solchen Sachen ja wenig zu tun.

Wir verbringen also aktuell jeden Tag ca. zwei Stunden mit Podcast-Aufnahmen, den Rest des Tages mache ich viel Podcast Editing, Nisan schneidet unsere Serie F60 Kamikaze, unseren kommenden Weihnachtsfilm Covid Metamorphosen und ein Pitch-Video für eine Ausschreibung, zu der wir mit einem wunderbaren Team ein Serienformat entwickelt haben. Overkill? Keine Ahnung. Wir scheinen auf jeden Fall mehr zu produzieren, als wir so richtig effektiv platzieren können, aber es macht halt einfach Spaß. Die meisten dieser Projekte mache ich vor allem, weil ich sie unbedingt selber hören und sehen will.

Im Dezember letzten Jahres habe ich in meiner Podcast-Reihe "Unproduziert" sieben unverfilmte Drehbücher von mir vorgelesen und hinterher noch eine Weihnachts-Novelle für Erwachsene und ein dreiteiliges Kinderbuch dran gehängt. Hat das jemand von euch gehört? Ich überlege, so etwas in der Art dieses Jahr wieder zu machen. Mal schauen, wie viel ich schreibe. Aktuell stehen zwei Drehbücher auf meiner To-Do-Liste. Ab nächste Woche lege ich damit los. Natürlich wäre es schöner, die zu verfilmen, als sie im Winter alleine im Schlafzimmer einzulesen und in einem Podcast zu veröffentlichen, aber ich schreibe grundsätzlich mehr, als verfilmt werden kann - Mehr als ein Spielfilm im Jahr geht (leider) nicht. Wenn Filme drehen ein 9 to 5 Job wäre, den ich einfach die ganze Zeit, jeden Tag, machen könnte - Immer abwechselnd einen Monat schreiben, einen Monat drehen, ich würde es tun (und dann sechs Filme pro Jahr drehen)!

In Podcast-Form ginge das fast. Ich habe zwei Ideen für narrative Podcast-Formate, und eigentlich hält mich nichts davon ab, die einfach umzusetzen. Nichts, außer Zeit - Ich habe nämlich noch keinen guten Weg gefunden (oder gesucht), Podcast-Aktivitäten zu monetarisieren. Habt ihr da Vorschläge? Ich bin sehr offen für Vorschläge!

Grundsätzlich: Erzählt doch mal! Hat euch die "Unproduziert" Reihe gefallen? Hört ihr meinen Podcast-Output? Wovon wollt ihr mehr? Wovon wollt ihr dringend weniger? Und habt ihr Tipps & Tricks zu teilen? Diese Seite ist neu, dieser Blog ist neu, ich benutze seit zweit Tagen keine Sozialen Medien mehr - Ich freue mich wahnsinnig über Kommentare!

Und über Anmeldungen zum Newletter auch, by the way! <3

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Movie Oubliette